EINFACH MACHEN e.V. unterstützt aktuell zwei Projekte in Indien und Nepal

 

Familie Ram, Indien

ram1EINFACH MACHEN e.V. unterstützt die Familie Asha (blinde Mutter, Analphabetin) und Rinku Ram (Schwere Gehbehinderung durch Polio, lernt lesen und schreiben) und ihre drei Kinder, Sohn Manav (5 Jahre), Tochter Taniya (4 Jahre) und Tochter Shalo ( 1 ½ Jahre) zunächst im Juli 2015 mit einer einmaligen Erdbebenhilfe (300€) aufgrund des totalen Einkommensverlustes. Seit Dezember 2016 konnte eine Schul-Patenschaft (260 Euro) für die Tochter Taniya ermöglicht werden.

Wir möchten durch eine weitere Patenschaft den beiden älteren Kindern den Schulbesuch ermöglichen und dem Vater durch den Kauf eines mobilen Rollers und zusätzlichem Startkapital in die Selbstständigkeit als Händler verhelfen, damit die Familie in Indien zusammen sein und langfristig für ihren eigenen Unterhalt sorgen kann.

Wir suchen einen Paten/in für den Sohn Manav (260€ pro Schuljahr), damit er im März 2016 auch weiterhin in die Schule gehen kann.

Für die Anschubhilfe der Selbständigkeit Rinku Rams benötigen wir ca. 850€ für einen 3 bzw. 4 rädrigen Roller und Startkapital in Höhe von 500€.

Wir sind auch dankbar um weitere Spenden für die Familie, um ihre Gesamtsitutation (Wohnen, Ernährung, Kleidung, Arztbesuche und Medizin) zu verbessern.

Bitte unterstützt die Familie Ram und verwendet bei Spenden die Betreffzeile „Familie Ram, Indien“. Und hier geht’s zur langen Version dieser trotz aller Widrigkeiten wunderschönen Liebesgeschichte.

 

Conscience Primary School

Die Conscience Primary School wurde von Passang Dhondup Lama gegründet. Geboren in der nepalesischen Region Rasuwa, hatte Passang das Glück von einem australischen Paten seine Ausbildung an einer Oberschule in Kathmandu finanziert zu bekommen. Durch den dort erworbenen Abschluss erhielt er die Zulassung für die Tribuwan Universität, an welcher er schließlich einem akademischen Grad in Soziologie und Ökonomie erwarb. Seine folgenden Tätigkeiten als Tutor in einem Waisenheim und als Operations Manager der Himalayan Children Foundation ließen Passang seine Lebensaufgabe erkennen: den unterprivilegierten Kindern in der Himalaya Region, einschließlich der steigenden Zahl tibetischer Flüchtlingskinder in Nepal, eine fundierte Schulbildung zu ermöglichen. Eines seiner Projekte ist die Conscience Primary School in Katmandu, die er im Frühjahr 2013 gründete.

Die Conscience Primary School ist eine englischsprachige Schule, und bietet finanziell schwach gestellten Kindern aus ländlichen Regionen eine Ausbildung auf gutem Niveau. Eine Ausbildung, wie sie auf den privaten englischsprachigen Schulen in Kathmandu unerschwinglich für sie wäre. Die Conscience Primary School bietet im Moment 50 Schüler/-innen Platz, 29 davon benötigen Unterstützung für die Finanzierung eines Full Support Programms einschließlich Unterbringung und Verpflegung in Nayapati, einem Dorf im Zentrum von Nepal, ca. 15km außerhalb von Kathmandu.

Gabriela Baumann besuchte die Schule im November 2013 und traf wenig später, 2014, Katja Pischel auf einer Reise in Indien. Beide waren von der nachhaltigen Arbeit Passangs derart begeistert, dass sie sich entschlossen einen Verein zu gründen, welcher derartige Vorhaben unterstützt. Projekte, bei denen jeder gespendete Euro direkt den Bedürftigen zu Gute kommt. Sie gründeten „EINFACH MACHEN e.V.“ und machten die Conscience Primary School zum ersten Projekt, welches der Verein unterstützt. Hier gibt’s alle Informationen zu unserem ersten Projekt.